Etagere aus Holz selber machen & dekorieren – 7 Tipps

By | April 22, 2014

Wer kein Schloss bewohnt, Pflanzen und Dekorationen liebt, sich aber seinen Wohnraum auf keinen Fall dadurch einengen möchte, dass überall etwas herumsteht, ist mit einer Etagere gut beraten. Sie gibt mehreren Pflanzen oder Dekorationen oder kleinen Kunstgegenständen eine Aufstell- und Ausstellungsfläche, konzentriert an einem Platz, die Weite des Raumes bleibt erhalten.

Eine eigene Etagere – so geht’s
Auch auf dem Balkon erweitert eine Etagere den verfügbaren Platz enorm, neben Tischen und Stühlen können so auch genügend Pflanzen untergebracht werden. Sogar eher ungeübte Heimwerker können sich eine Etagere aus Holz selber machen:

1. Die simpelste Etagere entsteht aus einigen runden Holztellern und Rundhölzern. Die Rundhölzer werden mittig zwischen die Teller geleimt, Etage für Etage. Entweder Ihr nehmt Rundhölzer mit einem größeren Durchmesser, dann könnte die Klebefläche ausreichen, oder Ihr nehmt dünnere Rundhölzer, im Zweifel wird das Ganze zusätzlich mit winzigen Winkeln verschraubt, damit die Etagere stabil wird.

  1. Sehr dekorative Etageren aus Holz können aus der Kombination von hölzernen runden Tellern und Kerzenständern aus Holz entstehen. Mit etwas Glück auch ziemlich stabile Etageren, denn es gibt zahlreiche gedrechselte Holz-Kerzenständer, die unten einen breiten Fuß und oben eine breite Aufnahmefläche für die Kerze haben, dazwischen befindet sich eine schlankere, reich verzierte Holzsäule. Nicht immer ist die obere Fläche, wo die Kerze reingestellt werden soll, ganz gerade, mitunter müsstet Ihr hier mit einer Schleifmaschine eine glatte Waagerechte herstellen. Manchmal kann auch Holzkitt helfen, in der Regel lassen sich diese Kerzenständer auf jeden Fall so gestalten, dass Ihr zwei große Klebeflächen bekommt, an denen Ihr die einzelnen runden Holzteller festkleben und in die Höhe stapeln könnt.
  2. Wenn Ihr alte Holz-Kerzenständer habt, die Ihr auf diese Art zu einem neuen Dekorationsgegenstand verarbeiten wollt, die aber einfach zu lang sind, um einzelne Stufen einer Etagere zu bilden, könnt Ihr diese Kerzenständer in der Mitte durchsägen. Meist werdet Ihr dann an einer Seite eine Auflagefläche mit einem sehr kleinen Durchmesser erhalten, hier kommen im Zweifel dann wieder kleine Winkel zum Einsatz.

Andere Materialien verwenden
Eine Etagere aus Holz muss aber nicht klassisch aus runden Elementen bestehen. Ihr könnt auch quadratische Kanthölzer zwischensetzen, je nach Durchmesser wieder direkt verklebt oder mit Winkeln an den Platten befestigt, die bei einer solchen Etagere die Auflageflächen bilden. Diese Platten müssen nicht rund sein, Ihr könnt Euch auch eine Etagere bauen, die nur aus kantigen Elementen besteht, die Zwischenetagen bestehen hier einfach aus quadratischen Holzplatten.

  1. Richtig in die Höhe strebt die Etagere aus Holz, bei der Ihr auf einer stabilen Grundplatte ein massives Kantholz oder einen massiven Rundstab mit mehreren Winkeln so in der Mitte festschraubt, dass die wirklich fest stehen. Wenn die Grundplatte ziemlich dick ist, könntet Ihr das Mittelholz sogar in sie einlassen, das geht z. B. mit einer entsprechenden Bohrung (Quadrat) oder mit einer Topffräse (Kreis) und einem Stemmbeitel.
  2. Wenn Ihr das Mittelholz anschließend gut verklebt, kommt Ihr dann vielleicht sogar ohne Winkel aus. Wenn das Mittelholz fest steht, werden an ihm in den gewünschten Abständen einzelne Holzbrettchen befestigt, die in mehrere Richtungen abstehen. Vielleicht unregelmäßig, mal nach vorne, mal nach rechts, mal nach schräg hinten. Vielleicht auch streng architektonisch und gleichmäßig, so ähnlich wie die Stufen bei einer Wendeltreppe. Die Holzbretter können mit Winkeln befestigt werden, aber auch in den Mittelstab eingelassen werden, indem Ihr Nuten in das Mittelholz fräst, in die dann die Bretter gesteckt und verklebt werden.

Dekoration einer Etagere – Tipps
Diese Holzetageren werden nun je nach Raum, der in den einzelnen Etagen zur Verfügung steht, dekoriert. Eine runde Etagere könnte z. B. viele Töpfchen mit Rankpflanzen aufnehmen, die fast bis zur nächsten Etage reichen. Die Töpfchen müssten natürlich dekorativ sein, die Rankpflanzen ranken dann nach außen und nach unten. Eine Sammlung kleiner Kakteen in Tontöpfen kann auf einer Holz-Etagere ebenfalls sehr dekorativ aussehen, natürlich bietet sie aber auch dem Obst, das griffbereit zum Essen bereitstehen soll, einen schönen Platz.

  1. Die quadratische Etagere bietet noch mehr Möglichkeiten: Jede Etage könnte einen kleinen Rahmen aus dünnen Leisten bekommen und nimmt dann die Kressebeete auf, die direkt am Esstisch abgeerntet werden. Oder sie wird mit den kleinen Kunstwerken bestückt, die die Tochter gerade im Töpferkurs anfertigt.
  2. Die hohe Etagere mit dem stabilen Mittelholm kann z. B. den Platz auf dem Balkon komfortabel erweitern, indem sie viele Pflanztöpfe aufnimmt. In Haus oder Wohnung macht sie das Gleiche, je nachdem wie die Bretter angeordnet werden, kann jede Etage schon einen Blumentopf von einiger Größe aufnehmen.

Zuerst veröffentlicht auf:

www.heimwerkertipps.net/2012/etagere-aus-holz-selber-machen.html/

Share this:
Share this page via Email Share this page via Stumble Upon Share this page via Digg this Share this page via Facebook Share this page via Twitter